Enapters großes Ziel ist es, bis 2050 etwa 10 % der globalen Wasserstofferzeugungskapazitäten bereitzustellen. Wir wollen damit zur Vision des Hydrogen Council beitragen, Mitte des Jahrhunderts rund 20 % des weltweiten Energiebedarfs durch Wasserstoff abzudecken. Die jährlichen CO2-Emissionen könnten damit um 6 Milliarden Tonnen reduziert werden.

Völlig klar, es ist ein sehr ambitioniertes Ziel.

Nach Einschätzung des Hydrogen Council wird der jährliche Endenergieverbrauch bis 2050 etwa 180.000 TWh erreicht haben. Ein Fünftel davon soll durch Wasserstoff abgedeckt werden, wovon wir ein Zehntel – also 3.600 TWh – mit unseren Elektrolyseuren erzeugen wollen. Das entspricht einem Energieäquivalent von 2,1 Milliarden Fässern Öl pro Jahr.

Jeder Enapter Elektrolyseur erzeugt jährlich etwa 400 Kilogramm Wasserstoff mit einem Energiegehalt von 33 kWh pro Kilogramm. Um unser Ziel von 3.600 TWh zu erreichen, müssten bis 2050 Elektrolyseure mit einer Gesamtkapazität von mehr als 650 GW installiert werden. Für Enapter würde das bis 2050 eine durchschnittliche Produktion von 9,13 Millionen Elektrolyseur-Modulen pro Jahr bedeuten!

All unsere Unternehmenswerte und -prozesse sind auf dieses Ziel ausgerichtet. Um es zu erreichen, leiten uns drei Prinzipien: Wir agieren dringlich, einfach und transparent.

Häufig entwickeln Firmen Werte, die mehr der Eigenvermarktung als der Realisierung ihrer Ziele dienen. Wir leiten unsere Unternehmenswerte aus der Vision Enapters ab. Unser erster Grundsatz drückt die absolute Notwendigkeit aus, schnell und mit Entschlossenheit zu handeln – der Klimawandel wartet nicht.

Dringlich

Wir wollen einen entscheidenden Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels leisten – Enapter existiert nur aus diesem Grund. Das Unternehmen wurde gegründet, weil AEM Elektrolyseure das Potential haben, dieses Ziel rechtzeitig zu erreichen. Denn die Klimakrise ist zeitkritisch: Die natürlichen Systeme der Erde steuern auf einen Kipppunkt zu oder haben diesen schon überschritten, mit katastrophalen Auswirkungen auf die Erderwärmung. Die Emissionen von Treibhausgasen müssen sofort, drastisch und in großem Umfang gesenkt werden.

Der schnelle Ausbau der Produktion von Wasserstoff und wasserstoffbasierten Kraftstoffen ist in unseren Augen der einzige Weg, die Energiewirtschaft vollständig zu defossilieren und Milliarden Tonnen von Öl (und andere fossile Brennstoffe) in der Erde und ihre Emissionen aus der Luft zu halten.

Für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ist das der wesentliche Kern ihrer Arbeit. Viele von uns haben die klimabedingten Veränderungen unserer Welt im Laufe ihres Lebens deutlich gespürt. Wir sind zu einer Zeit aufgewachsen oder ins Berufsleben eingestiegen, als das Bewusstsein für den Klimawandel einen ersten Höhepunkt erreicht hat. Uns treibt der Wunsch, die Welt, die in der wir aufgewachsen sind, zu erhalten.

Wir handeln dringlich.

Einfach

Wenn wir schnell und mit Entschlossenheit handeln wollen, müssen wir die Dinge einfach halten. Verkomplizierte Prozesse und Strategien verschwenden Zeit – und die haben wir schlichtweg nicht. Deshalb bauen wir einfache, modulare und standardisierte Elektrolyseure, die in der Masse produziert und in ihrer Anwendung gestapelt werden können. Damit liefern sie so viel oder so wenig grünen Wasserstoff wie nötig, überall und jederzeit. Der Plug-and-Play Ansatz und die integrierte Software machen die Anwendung unkompliziert und simpel.

Nach diesem Prinzip sind bei Enapter auch Verträge sowie Kauf- und Geschäftsentscheidungen schlank gehalten. Für unsere Hardware bieten wir keine Anpassungen an, die bei einer modularen Lösung auch gar nicht nötig sind.

Selbst die operativen Entscheidungen unserer täglichen Arbeit sind unbürokratisch und klar: Unser Team übernimmt Verantwortung für die eigenen Ideen, probiert immer neue Wege aus und bleibt von bürokratischen Entscheidungsprozessen verschont, die Innovationen und drängenden Aufgaben im Weg stehen würden.

Wir machen Dinge einfach.

Transparent

Das führt zu unserem letzten Leitsatz: Wir sind in jedem Aspekt unseres Tuns transparent. Unsere Kunden wissen, was sie von Enapter erwarten können, welche Kosten auf sie zukommen und wie wir sie in ihrer Arbeit für saubere Energie und Energieunabhängigkeit unterstützen können. Auch wenn wir keine Sonderlösungen, sondern Standardware bieten – und das auch klar kommunizieren – stehen unsere Partner bei der Integration der Wasserstoff-Systeme zur Seite.

Intern vermeidet Enapter Geheimnisse und versteckte Kämmerchen: Alle Gespräche dürfen gehört, alle Fragen gestellt und jeder im Team angesprochen werden, von unseren Bereichsleitern bis zum CEO. Das gibt uns die nötige Klarheit, um effizient und schnell zu handeln. Wir sind überzeugt, dass wir fossile Brennstoffe nur dann verdrängen können, wenn die Herstellung von grünem Wasserstoff kosteneffizient wird. Mit unseren fortschreitenden Plänen, dies zu realisieren, sind wir genauso transparent wir mit unseren Prognosen für das Erreichen dieses Ziels.

Wir wissen, was Enapter mit Life Cycle Impact Zero erreichen will: Unsere erste Massenproduktionsanlage, der Enapter Campus, soll eine klimaneutrale Produktion von Elektrolyseuren ermöglichen. Doch der Weg dahin wird lang und wir haben noch viele Schritte vor uns – auch diese Einschätzung wollen wir offen und klar kommunizieren.

Um unser großes Ziel zu erreichen, müssen wir jetzt handeln, mit Entschlossenheit und Transparenz. Deshalb warten wir nicht, bis sich der Markt ändert oder Regierungen CO2 besteuern – wir preschen vor und treiben den so dringenden Prozess der Defossilierung voran. Wenn Sie an dieses Ziel genauso stark glauben wie wir, freuen wir uns, wenn Sie uns auf diesem Weg begleiten – in unserem Team, durch unsere Elektrolyseure oder als Teil unserer Community.